Fußball-Jugend Facebook Feeds

SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend

Die Fußballjugendabteilung des Vereins aus dem Essener Süden
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
Aufgrund der Empfehlung vom FVN hat die Jugendabteilung beschlossen dass nicht nur der Spielbetrieb sondern auch der Trainingsbetrieb bis zum 19. April eingestellt wird.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Kinder, Eltern, Trainern, Betreuern und Gönnern alles Gute.
Bleibt gesund und kommt gut durch die schwierige Zeit.
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
SICHTUNGSTRAINING

Wir suchen dich!


Du spielst gerne Fußball?
Du bist vielleicht vereinslos?
Du bist Jahrgang 2004 oder 2005?!
Du hast Lust in einem familiären Verein mit qualifizierten Trainern Fußball zu spielen?!
Unser Ziel ist es, in jeder Jugend mit einer Mannschaft in der Leistungsklasse vertreten zu sein!
Wir bieten eine gut begleitete Übergangsphase in den Seniorenbereich (Bezirksliga)

Haben wir dein Interesse geweckt?
Anmeldung und weitere Infos unter:

rene.maus1982@gmail.com

Wo: Hinsbecker Berg 30, 45257 Essen

(Nach dem Training gibt es Bratwurst und Getränke)
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
E Sport Stadtpokalsieger 2019/20
Tatsächlich geschafft. Unsere "Delegation" hat sich gestern Abend den Stadtpokal im E Sport gesichert. Im Finale konnten sich unsere Jungs gegen die SGS mit 6:3 durchsetzen. Unter der Schirrmherschaft der EBE und Rot -Weiß Essen würde in diesem Jahr erstmals der Stadtpokal im E Sport ausgespielt. Klasse Leistung an der Konsole Jungs.
Weitere Fotos findet ihr in den nächsten Tagen unter:

https://esports-stadtpokal.de
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
SG Kupferdreh Byfang Fußball Jugend
Soooo - hier mal ein kurzer Kommentar zum heutigen Spiel:

Heute war die D2 Jugend des SG Kupferdreh-Byfang beim Tabellen-Zweiten und Stadtmatador FC Kray zu Gast. Nach einem 1:11 im Hinspiel war die Erwartungshaltung bei ansonsten tollen Spielbedingungen etwas gedämpft. So nahm die Begegnung auch gleich Fahrt auf. Die Krayer ließen eine Angriffswelle nach der anderen gen Kupferdreh folgen. Es entwickelte sich eine regelrechte Abwehrschlacht mit nahezu der gesamten Kupferdreher Mannschaft in der eigenen Hälfte. Sturmduo Albert und Marc waren notgedrungen meist auf sich allein gestellt und mussten sich stets gegen eine Überzahl des Gegners durchbeißen.
Im Mittelpunkt der Geschehnisse stand aber Teufelskerl Barish, der eins ums andere Mal sprang, hechtete und Ball für Ball vom Fuß des Gegners fischte. Den tapfer kämpfenden Weiß-Blauen war denn auch der Fußballgott treu: Zunächst traf Kray nur die Latte. Eine Spielszene weiter lag der Ball dann auch im Tor. Der FC scheiterte im Nahkampf zunächst erneut an Barish, traf im energischen Nachsetzen aber ins Eckige - der ansonsten sehr umsichtig pfeifende Schiri zögerte jedoch keine Sekunde und pfiff auf Abstoss, hatte er wohl ein zu hartes Einsteigen der Krayer gegen Barish gesehen. In der Folge verloren die ganz in Blau gekleideten Ost-Essener etwas die Konzentration. Zudem liefen die beiden, viel Ruhe ausstrahlenden Gabriels der Kupferdreher Innenverteidigung geschickt den Angreifern den Ball ab und entschieden zahlreiche Zweikämpfe für sich. Auf diese Weise stand es zur Halbzeit nicht unverdient 0:0. Durchgang 2 setzte dort fort, wie die ersten 30 Minuten zu Ende gegangen waren. Das merkten auch die Zuschauer, die nun mehr und mehr Ihre Mannschaften frenetisch anfeuerten. Der Funke sprang auf die Teams über. Mit tief stehender Sonne im Rücken drückte Kray die Südstädter nun immer mehr in den eigenen Strafraum. Gleich zweimal rettete der Pfosten und eine Glanzparade von Barish Kupferdreh vorm Rückstand. Mit viel Leidenschaften und mannschaftlicher Geschlossenheit hielt Kupferdreh dagegen und sorgte für Verzweiflung auf des Gegners Seite. Die Sensation eines Unentschiedens hing in der Luft. Doch 4 Minuten vor Abfiff gelang dem FCK dann doch noch, das Bollwerk zu knacken. Trotz eines mutigen Dagegenhaltens von Kupferdreh folgte durch ein etwas unglückliches Eigentor noch das 2:0 - dann fand das emotional geführte Spiel mit viel Körpereinsatz leider sein Ende.
Letztlich konnte das Team von Pia mit stolzer Brust das Spielfeld verlassen - hatten sie wie bei der Aufholjagd am vorhergehenden Wochenenende (3:4) sehr große Moral gezeigt und bewiesen, dass sie auch gegen körperlich wie technisch sehr gut spielendende Gegner bestehen können. So freuen wir uns schon auf das nächste Spiel! Schönen Samstagnachmittag allerseits!

VG
Thomas
WERDE TEIL DER SPORTGEMEINSCHAFT KUPFERDREH-BYFANG